1. News
  2. WannaCry Ransomware verursacht hohen Schaden in namhaften Konzernen

WannaCry Ransomware verursacht hohen Schaden in namhaften Konzernen

wannacry

Aufgrund der großen Cyberattacke vom Freitag, möchten wir nochmal auf die Wichtigkeit einer aktuell gepatchten IT-Landschaft hinweisen. Dies betrifft nicht nur Konzerne mit hohem Bekanntheitsgrad (wie z.B. die Bahn, oder das nationale Gesundheitssystem (NHS) aus Großbritannien). Der Angriff sollte so viele Rechner wie möglich infizieren, es sind also auch kleine Unternehmen sowie Privatpersonen gefährdet, von Ransomware infiziert zu werden.

Ransomware wie WannaCry wird überwiegend durch E-Mails verteilt. Teilweise ungeschulte oder zu wenig sensibilisierte Mitarbeiter fallen dann häufig auf die Tricks rein, einen Link oder Anhang zu öffnen. Allerdings sind die Maschen inzwischen so ausgeklügelt, dass auch fachkundige Personen die Lock-E-Mails nur schwer erkennen. Es kann also jeden treffen.


Virenscanner + Patchen + Backup!

Durch diese drei Vorkehrungen können Sie das Risiko erheblich minimieren.

Ein Virenscanner mit aktuellen Virensignaturen bringt deutliche Sicherheit, da er nicht nur Viren oder andere Malware erkennt, häufig bieten die Hersteller auch Funktionen zur Erkennung von unnormalen Aktivitäten im System und können diese bei Bedarf stoppen (z.B. die Verschlüsselung zig hunderter Dateien in Sekunden).
Windows-Updates bringen nicht nur neue Funktionen und Verbesserungen, sondern schließen auch nachträglich entdeckte Sicherheitslücken in Systemen. Wie in diesem erläuterten Fall nutzte „WannaCry“ solch eine Lücke im SMB-Protokoll um sich im Netzwerk auf weitere Rechner zu verbreiten und diese zu kompromittieren.
Als zusätzliche Versicherung vor Datenverlust muss immer ein regelmäßiges Backup erstellt werden. Dies schützt Sie vor Viren und sonstiger Schadsoftware, sowie vor versehentlichem Löschen bzw. Verändern von wichtigen Dateien. Wir raten hier zur Sicherung auf Offline-Medien (Speicher, die nicht permanent mit dem Rechner verbunden sind), damit Sie vor Cyberangriffen geschützt sind.

 

Wir können Sie nicht nur in diesen Belangen unterstützen, sondern bieten auch Schulungen um die Erkennung von unseriösen E-Mails zu erleichtern und den sicherheitsbewussten Umgang mit der IT zu stärken. Sprechen Sie uns an!

Ihre IT Support-Hotline: +49 8232 9947799